Letztes Feedback

Meta





 

Erster Tag Teil 1

So, jetzt ist es also soweit und ich blogge. Jeder der keine Lust auf Betroffenheit und Schwere Gedanken hat sollte jetzt lieber erstmal wieder weg klicken und sich woanders umsehen.

Wie mein Name schon sagt steht im Moment nicht alles zum Besten bei mir und drum fange ich mit Schreiben an. Ich bin kein großer Redner und darum fällt es mir wesentlich leichter meine Gedanken in geschriebene Worte zu fassen.

Um damit meine Ehe zu retten dürfte es wohl zu spät sein. Seit gestern bin ich nun nicht mehr daheim. Meine Frau hatte endgültig keine Nerven mehr für mein Schweigen und hat einen wohl längst fälligen Schritt unternommen. Entweder ich gehe oder Sie nimmt die beiden Kinder und geht. Also bin ich gegangen. Meine beiden kleinen Engel (3 Jahre und 4 Wochen alt) sind bei meiner Frau geblieben und ich bin verschwunden.

Was war geschehen??? Wenn man es nur einfach mit ein paar Worten sagen könnte. Ich habe sie weder betrogen, schlecht behandelt oder belogen. Und trotzdem habe ich wohl alles falsch gemacht was man falsch machen kann und alles an die Wand gefahren. Anders ist es kaum zu erklären wie es soweit kommen konnte, zumal wir uns doch mal geliebt haben.

2004 haben wir uns beim studieren kennengelernt und sind seit 2005 ein Paar. Klar waren die ersten Jahre wunderbar, alles rosarot, so wie es sein soll. Als das Studium fertig war haben wir uns entschlossen zusammen zu ziehen und sind in unsere erste Wohnung gezogen. Wir haben viel gearbeitet und trotzdem war die Zeit wunderschön. Bei einem Urlaub in Mexiko 2008 gab es dann die Frage aller Fragen und sie wurde mit Ja beantwortet. Alles schien perfekt.

Bei der Hochzeit taten sich erste kleine Wölkchen auf die aber mit dem Stress der Vorbereitungen beiseite geschoben wurden. Heute bin ich mir nicht so sicher ob es wirklich nur der Stress war oder schon die ersten Anzeichen von Problemen. Vor dem Traualtar bekam ich einen tödlichen Blick, weil ich im ausgelegten Notenheftchen zwei Schreibfehler übersehen hatte. Alles in allem lief die Hochzeit aber dann doch gut und es wurde eine schöne Feier.

Der nächste große Schritt war ein beruflicher Wechsel von mir, verbunden mit einem Ortswechsel von uns. Allerdings war es etwas anders als vielleicht klingt. Wir hatten nach der Hochzeit natürlich über Kinder gesprochen und es war klar dass wir welche bekommen wollten. Diese sollten jedoch, so dachte ich immer war UNSERE Meinung, nicht in der Stadt sondern auf dem Land aufleben. Da wir beide ursprünglich auch vom Dorf kommen war das eigentlich der Plan. Als sich dann eine Möglichkeit für mich ergab beruflich sehr nah an den Heimatort meiner Frau zu wechseln habe ich diese genutzt. Die erste Zeit pendelte ich noch von unserer Wohnung in der Stadt (dort arbeitet meine Frau) zur neuen Arbeit, bis wir erfuhren dass wir Eltern werden und uns entschlossen dorthin zu ziehen. Die letzten Wochen vor dem Mutterschutz pendelte meine Frau dann zu ihrer Arbeit und ich konnte sozusagen mit dem Rad zur Arbeit fahren.

Jetzt muss ich meinen ersten Eintrag beenden, denn heute ist Martinsumzug im Kindergarten und den werde ich nicht verpassen. Ich hoffe ich sehen meine Tochter und kann sie in den Arm nehmen...

1 Kommentar 12.11.13 15:40, kommentieren

Werbung